DAS SIND WIR

ejlum“ ist ein junges, dynamisches und landeskirchlich in dieser Form „einmaliges“, evangelisches Ortsjugendwerk. Der Name „ejlum“ wird wie folgt ausgesprochen: „e-jott-lum“ und steht für Evangelische Jugend Leinfelden-Unteraichen, Musberg & Oberaichen. Im August 2010 ist das Ortsjugendwerk als „rechtlich unselbständiger Kirchenverein“ der evangelischen Kirchengemeinde Leinfelden-Unteraichen gegründet worden. Die evangelische Kirchengemeinde Musberg ist, seit der Gründung, fester Partner und Gründungsmitglied des Ortsjugendwerks. Seit 01. Dezember 2011 ist die evangelische Kirchengemeinde Oberaichen dem Ortsjugendwerk und seiner Satzung beigetreten. Dies erklärt das fehlende „O“ im Namen „ejlum“. Eine Namensänderung ist ausgiebig diskutiert worden. Der bereits vorhandene Bekanntheitsgrad, die für „ejlum“ angeschafften Werbemittel und der phonetische „Missklang“ des Namens „ejlumo“, lassen den Ort Oberaichen in der „ausgeschriebenen Form“ des Namens auftauchen, nicht jedoch in der Kurzform „ejlum“.

Als Ortsjugendwerk übernehmen wir Verantwortung für die Planung, Vorbereitung, Durchführung und Begleitung der kirchlichen, evangelischen Jugendarbeit in den Orten Leinfelden, Unteraichen, Musberg und Oberaichen. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Kirchengemeinden, entsprechend unseren Möglichkeiten, in ihrer sonstigen Arbeit. Wir verstehen uns als „Brückenbauer“ zwischen unseren „ejlum–Gemeinden“ und zwischen den „Generationen“.

Unser Auftrag ergibt sich für uns aus folgendem Wortlaut:

„Das Besondere der Evangelischen Jugendarbeit besteht in ihrem Verkündigungsauftrag. Dieser hat seinen Grund und seinen Inhalt im Werk und Leben des geschichtlichen Jesus von Nazareth und in seiner Auferweckung durch Gott. Damit haben wir die dauernde Verpflichtung, jungen Menschen zum persönlichen Glauben an Jesus Christus und zur Bewährung des Glaubens in den vielfältigen Aufgaben unserer Welt zu helfen“.

Wir begegnen jungen Menschen und laden sie zu einem eigenen Glauben an Jesus Christus ein. Wir begleiten junge Menschen dabei, ihr Leben aus diesem Glauben heraus zu gestalten. Wir befähigen junge Menschen zur Übernahme von Verantwortung und begleiten sie dabei. Wir schaffen gemeinsam mit jungen Menschen Freiräume für eine gelingende Jugendarbeit und vertreten ihre Interessen.

Jugendarbeit befindet sich in einem ständigen Prozess des Wandels. Dabei bleiben die Grundstrukturen und definierten Ziele innerhalb der Arbeit für und mit Jugendlichen erhalten. Den Jugendlichen von heute stehen unbegrenzte Möglichkeiten in den verschiedensten Bereichen des alltäglichen Lebens zur Verfügung. Die multimediale Kommunikation und damit verbunden, die Option, schnell viele Informationen abrufen zu können, ermöglicht einen vielfältigen Markt von Angeboten, so z. B. innerhalb der Freizeitgestaltung heutiger Jugendlicher. Allein, dass die Möglichkeit zur Beschaffung von Informationen und zur schnelleren Kommunikation durch eine hohe Vernetzung untereinander gegeben ist, bedeutet nicht, dass Jugendliche diese Chance auch adäquat nutzen und Vernetzung, bzw. Kommunikation überhaupt oder verbindlich geschieht!

Ein weiteres Merkmal der Erlebniswelt heutiger Jugendlicher ist die scheinbar „hochwertigere“ Qualifikation der schulischen und außerschulischen Ausbildungsangebote. Diese soll durch ein „effizienteres Lernen“ durch Verkürzung der gesamten Lehr- und Lernzeit erreicht werden. Um diesen „positiven Effekt“ zu erreichen, lernen Vorschulkinder bereits ihre ersten Englischvokabeln. Grundschüler dürfen schon früh ihre ersten Erfahrungen mit dem Nachmittagsunterricht machen und Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen kennen bereits Wochenpläne mit 38 und mehr Stunden Unterricht!

Dazu kommen dann noch Trainingsphasen der Sportvereine, Übungssequenzen zum Erlernen eines Musikinstrumentes und das Ausarbeiten von Gruppenstunden für kirchliche Angebote innerhalb der Arbeit für Kinder und Jugendliche zum guten Ausgleich vom schulischen Alltag und zur physischen wie psychischen Erbauung der Heranwachsenden.

Das alles ist noch exklusive der anzufertigenden Hausaufgaben sowie des kontinuierlichen Lernens, geschweige denn einer erwünschten Mithilfe bei der Erledigung des familiären Haushalts. Der geneigte und interessierte Leser dieser Zeilen führt seine Gedanken zur Lebbarkeit von ehrenamtlichen Strukturen an dieser Stelle bitte selbständig weiter.

Jugendliche von heute beenden ihre Ausbildung früher, sie haben weniger Grenzen zu überwinden und bewegen sich im öffentlichen Raum freier. Ihre Chancen zur profilierten Freizeitgestaltung gehen gegen unendlich, denn der Markt dafür ist vorhanden und es lässt sich auch gutes Geld mit Jugendlichen verdienen.

Für die kirchliche Arbeit mit Jugendlichen, ihren Strukturen und inhaltlichen Zielen ist es da sehr schwer „einen Fuß in die Türe“ zu bekommen.

Kirchliche Jugendarbeit steht für Kontinuität, Qualität und natürlich Spiritualität! Sie steht für Gemeinschaft und Zusammenhalt und will dabei den Einzelnen im Blick behalten. Um dies leisten zu können muss kirchliche Jugendarbeit Grenzen aufzeigen, Verbindlichkeit und Verlässlichkeit einfordern – Dinge die zutiefst unattraktiv scheinen und nicht dem Zeitgeist entsprechen. Dabei geht die Hauptressource dieser Arbeit verloren: ehrenamtlich engagierte Jugendliche!!!

Unter diesem Hintergrund betrachtet, hat die kirchliche Jugendarbeit in Oberaichen, Musberg und Leinfelden-Unteraichen allen Grund, dankbar zu staunen! In diesen Gemeinden gibt es heutige Jugendliche und junge Erwachsene, die die Gemeindearbeit stützen, prägen und aktiv durchführen!!!

Beispielsweise im Konfi-Team, das jede Woche den Konfirmandenunterricht für Jugendliche gestaltet und durchführt. Oder die Jungschar-Teams, die ein wöchentliches Programm für Kids auf die Beine stellen.

Uns ist es wichtig, den erwachsenen Gemeindegliedern den Wert unseres Arbeitseinsatzes aufzuzeigen und wo wir uns innerhalb unserer „ejlum-Gemeinden“ investieren. Dies alles unter dem Gesichtspunkt der Transparenz und dem Wunsch nach Wertschätzung für die ehrenamtlich Mitarbeitenden und ihre gute Arbeit in Gottes Reich, das auch mitten unter uns in Leinfelden-Unteraichen, Musberg und Oberaichen besteht.

Um zu sehen, wer sich für die Kinder und Jugendlichen bei ejlum im Vorstand engagiert und Verantwortung übernommen hat, klicke bitte hier:

 

VORSTAND

UNSERE GEMEINDEN

Evangelisches Pfarramt Leinfelden-Unteraichen
Kirchstraße 27, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Fon: 00 49 (0) 711 90 3 56 91

Web: www.leinfelden.evkifil.de

Mail: pfarramt.leinfelden-unteraichen1@elkw.de

Evangelisches Pfarramt Musberg
Kirchplatz 2, 70771 Musberg

Fon: 00 49 (0) 711 75 4 27 28

Web: www.musberg.evkifil.de

Mail: Pfarramt.Musberg@elkw.de

Evangelisches Pfarramt Oberaichen
Achalmstr. 5, 70771 Oberaichen

Fon: 00 49 (0) 711 75 4 12 22

Web: www.gemeinde.oberaichen.elk-wue.de

Mail: Pfarramt.Oberaichen@elkw.de